CDU Zschachwitz wählt neuen Vorstand und bezieht Position zum Haushalt

Auf seiner Mitgliederversammlung am 09. Oktober hat der Ortsverband Zschachwitz einen neuen Vorstand gewählt. Alexander Liebing wurde einstimmig als Vorsitzender bestätig. Dem 25-jährigen Studenten stehen im neuen Vorstand nun Heike Ahnert (32) als Stellvertreterin, Schatzmeister Rudolf Lenke (48) sowie erneut die Beisitzer Pia Reinhardt (61) und Stefan Rother (52) zur Seite. Als Schriftführerin wählten die Anwesenden Katrin Hoogestraat (45) neu in den Vorstand. Ein herzlicher Dank für die langjährige Mitwirkung als Schatzmeister ging an Christoph Weber, der nicht mehr kandidierte. Grund zur Freude boten nicht nur die Wahlergebnisse. Auch die Bilanz der letzten 2 Jahre kann sich sehen lassen. Ein Beleg dafür ist die gegen den Trend steigende Mitgliederzahl des Ortsverbandes.

 

Weniger von Konsens geprägt verlief dann die anschließende Diskussion zum Haushaltsentwurf. „Es kann nicht sein, dass in Zeiten klammer Kassen freiwillige Projekte um den Preis von Steuererhöhungen durchgedrückt werden sollen. Die Grundsteuererhöhung stellt eine weitere Belastung von Mietern und Eigenheimbesitzern dar, die angesichts der steigenden Mieten und Nebenkosten nicht hinnehmbar ist." Dieser Argumentation des Vorsitzenden folgend, wurde eine Steuererhöhung klar abgelehnt.

Doch Ablehnen ohne Gegenvorschlag? Das ist keine verantwortungsvolle Politik. Also wurde heftig über Kürzungspotenziale debattiert. Die Mitglieder verabschiedeten schließlich mit deutlicher Mehrheit einen Antrag an den Kreisparteitag, die Grundsteuererhöhung abzulehnen und die freiwilligen kulturellen Großprojekte auf den Prüfstand zu stellen.

Doch Ablehnen ohne Gegenvorschlag? Das ist keine verantwortungsvolle Politik. Also wurde heftig über Kürzungspotenziale debattiert. Die Mitglieder verabschiedeten schließlich mit deutlicher Mehrheit einen Antrag an den Kreisparteitag, die Grundsteuererhöhung abzulehnen und die freiwilligen kulturellen Großprojekte auf den Prüfstand zu stellen.