Blick auf Sachsen - Christian Piwarz berichtet aus dem Landtag

Am 15. November war es wieder einmal an der Zeit: unser Landtagsabgeordneter Christian Piwarz, den wir regelmäßig als Gast begrüßen dürfen, berichtet über die neuesten Entwicklungen in Sachen Landespolitik. Neben der Notwendigkeit und den Hintergründen zur Verwaltungsstrukturreform hatte er auch Erfreuliches für Dresden und die Mitarbeiter der Sächsischen Aufbau Bank zu berichten. Auf Drängen der Fraktion wird die Bank mit einem starken Standort in Dresden verbleiben.

Im Weiteren wurde die Problematik des Versammlungsgesetzes und des neuen Rundfunkstaatsvertrags angesprochen, bevor es in die heiße Diskussion um den Schulnetzplan ging. Besonders die Zukunft der Christlichen Grundschule Dresden-Zschachwitz, die nach dem Entwurf des Schulnetzplans aus ihren jetzigen Räumlichkeiten in der Zschierener Str. 5 ausziehen muss, war Gegenstand der Diskussion. Ortsverbandsvorsitzender Alexander Liebing berichtete, dass es hierzu bereits Gespräche mit dem Trägerverein gegeben hat und kündigte für den 01.12. eine öffentliche Veranstaltung des Ortsverbandes gemeinsam mit der Christlichen Schule an. Auch der Umzug der Berufsschulzentren wird an dieser Stelle sicher erneut thematisiert werden. Die dramatisch steigenden Schülerzahlen in Dresden werfen zwangsläufig die Frage auf, ob der Freistaat für diese auch genügend Lehrkräfte bereitstellen kann. Piwarz machte deutlich, dass hier schnellst möglich gehandelt werden müsse und die Fraktion sich dieser Problematik intensiv angenommen und eine eigene Arbeitsgruppe gegründet habe. Wir freuen uns, dann im neuen Jahr zu einem der OV-Termine dann genaueres zu dieser Problematik aus der Fraktion zu erfahren.